1_neu(1)

GLEE school. Eine Schule entsteht

2_neu

Globales Lernen

3_neu

Kollektives Lernen

4_neu

Tri-lingual. Künstlerische Entfaltung

Kopie von 5_neu

Naturverbundenheit. Meditation

6_neu

Gemeinsame Arbeit. Systemisches Denken

7_neu

Herzensbildung. Welt-Ethik

Inhalt des Lehrganges “Weltpädagogik: Gestern, Heute und Morgen”

Weltgeschichte der Pädagogik

PetersMap470pix

Eine Übersicht über die Entstehung und Entwicklung der Pädagogik in allen Teilen der Welt. Weltpädagogik in der Spirale der Geschichte: Gegenseitige Beeinflussung der Bildungstraditionen verschiedener Länder und deren Verschmelzung zum globalen Bildungssystem.

Innovative Lernmethoden

IMG_6183

Ein Überblick über die neusten Entwicklungen im Schulwesen. Dutzende Beispiele der besten innovativen Schulen aus der ganzen Welt werden präsentiert und gemeinsam analysiert. Dabei werden einige interessante Lern – bzw. Unterrichtstmethoden erprobt.

Ansätze für Morgen

IMG_0570

Welche pädagogischen Anzätze werden die zeitgerechte Bildung von Morgen prägen? Mögliche Lösungen wie Globales Lernen, Kollektives Lernen, Systemisches Denken, Systemisches Konsensieren, Meditation als tägliche Lernhilfe, Herzensbildung, Naturverbundenheit, Künstlerische Erziehung, Nützliche Arbeit, Welt-Ethik und Philosophie werden detaliert dargestellt und diskutiert.

Bedeutung der LehrerInnen

IMG_0788

Nach der Analyse der Rolle des Lehrenden quer durch die Menschheitsgeschichte und Betrachtung des archetypischen Paares „Meister-Schüler“ begeben wir uns auf die Wiederentdeckung der LehrerInnen und gemeinsam überlegen, welche Aufgaben für diese Rolle im 21. Jahrhundert wichtig sind.

Lehrgang Leitung: Mag. Axinia Samoilova Qualitative Beiträge von einigen LehrgangsteilnehmerInnen aus diversen Fachgebieten sind im Programm inbegriffen.

Update vom Mai 2017:

Der erste Lehrgang 2016-2017 ist abgeschlossen, 18 Teilnehmer bekamen ihre Zertifikate.

Testimonials:

“Dieser inhaltlich und organisatorisch fundierter Lehrgang bietet eine Auseinandersetzung mit mannigfaltigen, spannenden, neuen und weitreichenden Einblicken in unterschiedliche Bereiche des Schulwesens.
Die Module weisen einen hohen Bezug zu Inhalten und Aspekten der Geschichte der Pädagogik, neuer Bildungstrends und innovativer Lerntechniken , die sich einerseits durch erforderliches theoretisches Wissen darstellen als auch durch viele praktische (Übungs)Beispiele auszeichnen.
Der Gewinn wird durch in einer wertschätzender Atmosphäre inspirierenden und interessanten Diskussionen der Teilnehmerinnen, denen Platz und Möglichkeit geboten wird ihr spezielles Wissen und Erfahrungen einzubringen, zusätzlich gesteigert.
In diesem Lehrgang wird einem die Möglichkeit gegeben eine große Bandbreite an Wissen zu erhalten, die zur fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung beiträgt und für eine kritische und tiefgreifende Konfrontation mit derzeitigem Bildungswesen absolut entscheidend ist.

- Mag. Karoline Uteseny, Lehrerin und Forscherin

“Als Studierende hat mir der Lehrgang einen guten Überblick und tiefere Einblicke in die Globalgeschichte und Pädagogik in den gesellschaftlichen Zusammenhängen gegeben. Er bietet eine tolle Mischung aus konkreten, erfrischenden pädagogischen und didaktischen Beispielen und spannenden sozialtheoretischen, oder philosophischen Fragen. Es wird versucht das zu leben, was gelehrt wird und überhaupt lebendig zu bleiben.

Eine super Ergänzung zum Studium und zur Horizonterweiterung und Ermutigung für Pädagoginnen und weitere Interessierte.”

- Nora Kriechbaum, Lehramt Studierende

__

“Da der Name des Kurses “Weltpädagogik” von Anfang an meine Neugier geweckt hat, bin ich mit großen Erwartungen und noch größerem Interesse in den Kurs gestartet.

Die bearbeitete Thematik ist sehr breit gefächert und reicht tatsächlich von den Anfängen der Pädagogik in der Weltsgeschichte (Indische Hochkultur bzw. Sumer) bis zu unserer heutigen Zeit (heutiges Bildungssystem) und darüber hinaus (Pädagogik der Zukunft), weshalb der Name nicht zu viel verspricht und das was draufsteht sozusagen auch drin ist.

Wir haben die Unterschiede zwischen den einzelnen pädagogischen Ansätzen in verschiedenen Kulturen und Teilen der Erde kennengelernt, wobei das Augenmerk stets nicht auf die Unterschiede gelegt worden ist, sondern vielmehr auf die gegenseitige Beeinflussung dieser und die Gemeinsamkeiten einer qualitativen Pädagogik und Bildung (wie beispielsweise Künstlerische Erziehung, Tanz, wie Musik, Singen, Theater, Poesie) herausgestrichen worden sind.

Doch es blieb nicht nur bei der Theorie, denn es gab für alle und jeden jede Menge Möglichkeiten, sich persönlich in den neu erlernten kreativen und innovativen Lerntechniken auszuprobieren, sich in die gemeinsamen Diskussionen einzubringen und seinen Standpunkt und seine (Er-)Kenntnisse mit dem Gegenüber zu teilen.

Die innovativsten und vielversprechendsten Schulen und Unterrichtsmethoden der Welt wurden näher beleuchtet und genauer unter die Lupe genommen, Analyseverfahren durchgeführt und entsprechende -Techniken erlernt.
Trotz der Dichte des Stoffes kam die essentiellen Bestandteile einer Bildung, die unser modernes Zeitalter fordert, nicht zu kurz, denn alle Teilnehmer haben gemeinsam erarbeitet, worauf es hier ankommt: Kollektives (gemeinsam) und globales (zusammenhängendes ) (Er) -Lernen, systematisches Denken, und darauf, sich nicht nur Wissen anzueignen, sondern dieses zu verwerten, indem man darüber meditiert und gemeinsam philosophiert und nachdenkt. Somit haben wir gelernt, dass nicht bloße Wissens-, sondern Wertevermittlung und Weltethik und eine große Rolle bei der Erziehung spielen.

Bei all dem ist nicht die Rolle des Lehrers zu vergessen und zu unterschätzen. Diese hat sich innerhalb von 2.300 Jahren verändert und ist heute und in Zukunft wichtiger denn je, um die Generation von morgen auszubilden und zu erziehen. Wir haben gemeinsam erörtern, was einen guten von einem weniger geeigneten Lehrer ausmacht und welches Lehrprinzip das geeignetste ist.

Um an dem zuerst gesagten anzuknüpfen will ich mit alldem sagen, dass sich die anfängliche Neugier und das Interesse von mal zu mal gesteigert haben und dass meine Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen worden sind. Dazu hat auch die Kursleiterin Mag. Axinia Samoilova beigetragen. Sie hat intensive Recherchearbeit betrieben und sich so eingehend selbst mit den Themen auseinandergesetzt, dass Sie in der Lage ist, die Vogelperspektive einzunehmen und den Zusammenhang zu sehen. Dabei waren Enthusiasmus, Freude, eigene Überzeugung und Authenzität stets Ihre Begleiter, ganz zu schweigen, von Ihrem Engagement und Ihrer Bereitwilligkeit, diesen Kurz unentgeltlich anzubieten. Sie hat uns in ihrer multimedialen Gestaltung der Kurseinheiten mithilfe zahlreicher Links, Quellen, Buch- und Filmempfehlungen ständig angeregt, selbstständig zu denken, nachzuforschen und zu hinterfragen und somit die Begeisterung, die sie selbst hegt, in uns geweckt. Wenn nicht darauf, worauf sonst kommt es bei einem guten Lehrer an?Hierfür möchte ich Mag. Axinia Samоilova meinen größten Dank und Lob aussprechen.”

-  Julija Schneider, Studierende der Transkulturelen Kommunikation

 

Bei Interesse an weiteren WELTPÄDAGOGIK Lehrgängen - Email an:

Email an GLEE school

Vielen Dank für Ihre Meldung. Sie melden uns umgehend zurück.

Start typing and press Enter to search