1_neu(1)

GLEE school. Eine Schule entsteht

2_neu

Globales Lernen

3_neu

Kollektives Lernen

4_neu

Tri-lingual. Künstlerische Entfaltung

Kopie von 5_neu

Naturverbundenheit. Meditation

6_neu

Gemeinsame Arbeit. Systemisches Denken

7_neu

Herzensbildung. Welt-Ethik

GLOBALES LERNEN

Das Schulmodell „GLEE“ möchte dazu ermutigen, Weltoffenheit, d. h. eine positive Haltung und Einstellung zu Themen einer globalisierten Weltgemeinschaft zu entwickeln. Ohne das Bewusstein für globale Zusammenhänge lassen sich viele Herausforderungen der Gegenwart weder verstehen noch lösen.

Globales Lernen will sowohl die Orientierung für das eigene Leben in der globalisierten Weltgesellschaft unterstützen als auch umgekehrt danach fragen, was wir im Sinne einer humanen Weltgesellschaft (Gerechtigkeit und Erhaltung der Erde) tun können oder sollten („global denken – lokal handeln“).

Globales Lernen, als relativ junge pädagogische Desziplin, stellt folgende Bildungsziele vor der Schule:

  • globale Zusammenhänge wahrnehmen, vernetztes Denken fördern
  • Sachverhalte aus verschiedenen Perspektiven heraus betrachten, bewerten und Empathie fördern
  • Wertschätzung von unterschiedlichen Identitäten fördern und für Diskriminierung sensibilisieren
  • eigenes Handeln auf globale Auswirkungen überprüfen
  • Möglichkeiten gewaltfreier Konfliktlösung entwickeln
  • die Beteiligung an der Entwicklung einer zukunftsfähigen Gesellschaft anregen

Dank diesen hochgesteckten Zielen, fördert Globales Lernen

  • Kritisches und kreatives Denken
  • Selbstbewusstsein und Aufgeschlossenheit gegenüber Differenz
  • Verständnis für globale Fragen
  • Optimismus und Maßnahmen für eine bessere Welt.

 

Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.

Mahatma Gandhi

Anders als unseres derzeitiges Gesellschafts- und Wirtschaftssystem, das den Eigennutz des ökonimischen Menschen ins Zentrum rückt, hat die neue weltweite Bewegung den empatischen Menschen zum Leitbild, der das Gemeinwohl aller im Auge behält.

Der Physiker und Zukunftsforscher Fritjof Capra spricht in diesem Zusammenhang von einem globalem Immunsystem, das zum Schutz der Erde aktiv wird, einer kollektiven und geradezu instiktiven Antwort der Menschheit auf die akute Bedrohung ihrerer Lebensgrundlagen.

Prof. Dr. Dr. Gerald Hüther

Eine neue Generation ist auf die Weltbühne getreten, eine Generation, deren Vision es ist, unsere Lebensgrundlagen zu schützen und unser zusammenleben so zu gestalten, dass wir uns wechelseitig und im Verhältnis zur Natur in einer Kultur der Verbundenheit bewegen und sie gemeinsam ausgestalten.

Prof. Dr. Barbara von Meiborn

Email an GLEE school

Vielen Dank für Ihre Meldung. Sie melden uns umgehend zurück.

Start typing and press Enter to search