1_neu(1)

GLEE school. Eine Schule entsteht

2_neu

Globales Lernen

3_neu

Kollektives Lernen

4_neu

Tri-lingual. Künstlerische Entfaltung

Kopie von 5_neu

Naturverbundenheit. Meditation

6_neu

Gemeinsame Arbeit. Systemisches Denken

7_neu

Herzensbildung. Welt-Ethik

Diese großartige Pädagogen und Denker sind unsere Inspiration

Anton Makarenko (1888-1938)

170px-Makarenko

Anton Makarenko ist einer der bedeutendsten Pädagogen des 20. Jahrhunderts, der es schaffte, aus nach dem Bürgerkrieg verwahrlosten  Kindern ~ jungen Dieben, Bandenmitgliedern, Kinder-soldaten, Kinder-prostituierten schöne, stabile Persönlichkeiten zu machen.

Makarenko entwickelte eine Form der Kollektiverziehung mit dem Ziel der Erziehung einer allseitig entwickelten Persönlichkeit zunächst auf der Grundlage der Theorien von Jean-Jacques Rousseau, Johann Heinrich Pestalozzi und anderer humanistischer Denker. Die Erziehung basiert auf einer Einheit von verinnerlichter Disziplin, Selbstverwaltung und nützlicher Arbeit.

Eine der wichtisten Aufgaben der Erziehung ist für Makarenko die Beziehung der Persönlichkeit zur Gesellschaft zu entwickeln. Die Autorität des Erziehers beruht auf seiner Achtung vor dem Kind, seiner absoluten Aufrichtigkeit gegenüber den Zöglingen und auf festem Vertrauen in den Menschen. Makarenko ist weniger Theoretiker denn Pragmatiker und Realist.

Makarenkos Erziehungsprinzip lautet: “Ich fordere Dich, weil ich Dich achte”.

1988 wurde Anton Makarenko, gleichzeitig mit John Dewey , Georg Kerschenshteiner und Maria Montessori zu einem der bedeutendsten pädagogischen Denker des zwanzigsten Jahrhunderts von der UNESCO ernannt.

Mikhail Schetinin (1944)

schetinin

Mikhail Schetinin ist eine lebende pädagogische Legende aus Russland.

In seinem festen Glauben an die Vollkommenheit des Menschen enwickelte er während seiner 40jährigen Arbeitszeit ein revolutionäres pädagogisches Konzept, welches die herkömlichen Vorstelleungen bezüglich der Lernfähigkeiten der Kinder auf den Kopf stellt.

Die Experimentalschule  Schetinins wurde dreimal von der UNESCO als weltweit beste Schule ausgezeichnet, zurzeit ist sie unter den UNESCO-assoziierten Schulen gelistet.

Didaktisches Know-How wird von Schetinin durch die “Eintauch”-Methode (Eine Woche  – ein Schulfach) und Schaubilderstellung in Form Kollektiven Lernens dargestellt.

Das pädagogische Ziel seiner Arbeit ist die spirituelle und persönliche Reifung der Kinder, die von Anfang an als Wissende, gleichwürdige Genies behandelt werden, als die Zukunft und der nächste Schritt der Menschheit und der neue Höhepunkt der Evolution. Die Kinder tragen in seinen Augen alles Wissen in sich, auch neues Wissen, das sie erst in die Welt bringen. Deshalb ist es so wichtig, dass sie sich gegenseitig und selbst unterrichten, nach ihrem eigenen System.

LEO TOLSTOY (1828-1910)

tolstoy

Leo Tolstoy ist ein weltberühmter bedeutender Schriftsteller und gilt darüber hinaus als einer der wichtigsten Sozialphilosophen des 19. Jahrhunderts. Als Reformpädagoge” begründet Tolstoy ein neues Schulsystem.

Dabei strebt er eine den verschiedenen kindlichen Persönlichkeiten angepasste Bildung an. Auch als seine Schule durch die zaristische Verwaltung geschlossen wird, verfolgt Tolstoi die pädagogischen Ziele weiter. Er verfasst Lesebücher, um den Schülern moralische und soziale Werte zu vermitteln.

Großen Einfluss hat Tolstoy damit auf die verschiedenen Strömungen der Reformpädagogik, wie sie später besispielsweise von Maria Montessori und A.S. Neill konzipiert werden.

Rabindranath Tagore (1861-1941)

rabindranath-tagore

Wie kann es gelingen, sich zu einem »Weltmenschen« zu bilden, der den ganzen Kosmos in sich selbst umfasst?

Dies ist die bestimmende Frage der Bildungsphilosophie Rabindranath Tagores, des als »Goethe Indiens« gefeierten Literatur-Nobelpreisträgers.
Tagore verbindet indische und westliche Ideen miteinander und schöpft daraus einen originellen spirituellen Humanismus. In seinen pädagogischen Experimenten erweist er sich als radikaler Vordenker für eine neue künstlerische, interkulturelle, spirituelle und naturverbundene Bildungspraxis.

Die Erziehung streut keinen Samen in die Kinder hinein, sondern lässt den Samen in ihnen aufgehen.
Khalil Gibran
Erziehung ist Beispiel und Liebe, sonst nichts.
Friedrich Fröbel
Wir lernen nur von denen, die wir lieben.
Johann Wolfgang von Goethe
Email an GLEE school

Vielen Dank für Ihre Meldung. Sie melden uns umgehend zurück.

Start typing and press Enter to search